Textualitäten

Die Erde und andere flache Dinge

Meine Blogs

Hallo meine liebe Gemeinde,

 

 

hab mich mal wieder ausgetobt, um euch etwas Schönes näher zu bringen und bevor es untergeht, preis ich es besser auch hier an. images/smilies/m-angst.gif

 

 

siehe hier:

 

http://www.consolewars.de/messageboard/showthread.php/82751-Order-of-the-Stick-oder-Strichm%C3%A4nnchen-in-Perfektion

 

 

ist ein ganz famoser Webcomic, den man sich unbedingt mal ansehen sollte. Warum? Das habe ich in einem kleinen FAQ ausführlich erklärt. images/smilies/m-wink.gif

 

 

Gruss, Ganon

 

 


2 Kommentare

Einen schönen guten abend meine lieben CURlisten, Ohrabschneider, Gelegenheitsbasher und Pixelpuristen.

 

 

Da ich meine kleine Schlussbetrachtung zur "The Walking Dead"-Versoftung von Telltale nicht nur im Forum versauern lassen will, kann ich genauso gut mal wieder meinen Blog entstauben. Allergiker bitte nen Schritt zurück treten. images/smilies/m-smile.gif

 

 

 

Achtung noch einmal - das was ich schreibe ist auf dem Stand des Finales und somit spoilerlastig.

 

 

 

(http://s3.hubimg.com/u/4735490_f260.jpg)

 

 

 

The Walking Dead von Telltales, die Versoftung eines Zombie-Apokalypse-Comics, die bekanntlich aktuell auch als Serie ziemlich brilliert....

 

-  ist eine Gameplayniete ersten Ranges.


-  enthält die Struktur von lauter Klischeecharakteren.


-   ist das leichteste Bezahlspiel, welches ich seit "Barbie: Ocean Discovery" am GBC gezockt habe.

 

 


Gleichzeitig aber auch das erfrischendste Spielkonzept, welches ich in diesem Jahr erleben durfte.

 

-  Nie zuvor hatte ich eine solche Nöglichkeit mich auszudrücken.


-  Nie zuvor hatte ich wirklich das Gefühl, dass meine Entscheidungen Leben kosten und Seelen zerstören werden.


-  Nie zuvor war ich so sehr verunsichert darüber, was ich eigentlich will und wohin es geht.

 

 

(http://biblestudyguide.org/images/video-devotions-title.png)

 

 

 

 

Ein wahres Wechselbad der Gefühle und endlich eine Steigerung des "normalen" Spielprinzips. Ich bin bekanntlich niemand, der besonders viel mit Cinematik in Videospielen anfangen kann - Effekthascherei ist mir genau so zuwider wie durchgescriptete Action. Das Gameplay, die Vielfalt der Rätsel, die mangelnde Möglichkeit selbst zu steuern, das leidige Q und E-Hämmern am Keyboard hat mich bei TWD immerzu gestört - kein Casual und kein "Nichtspieler" könnte jemals wirklich in der Lage sein, dieses Spiel nicht zu beenden, wenn er denn wirklich wollte.

 

 

Aber darum gehts hier nicht mehr - der Schwierigkeitsgrad wurde "umgeschrieben" und in eine viel mehr in den Menschen eindringendere Form gepackt, die einen wirklich mitreißen kann. Das Gefühl, innerhalb von Sekundenbruchteilen Bedeutendes entscheiden zu müssen, die Angst zu verlieren, obwohl man gar nichts mehr besitzt, die realistischen und natürlich aufgezwungenen Konflikte, zwischen unterschiedlichen Charakteren und Lebenskonzepten - ja, die Mitspieler, die NPCs, sie sind klischeehaft, sie sind grundverschieden und sie sind großartig. Packende Dialoge mit großartigen Abstufungen - eine unglaubliche Atmosphäre und Immersion - weit über billigen Filmchen hinaus, da die Intention des Gesagten selbst entschieden und selbst gewollt wird. Kognitives Schach im Angesichts des Todes und obwohl man immer kurz vor dem "Checkmate" steht.

 

 

 

(http://zombie-forum.com/zombie-blog/wp-content/uploads/2010/11/zombie_road_signs_01.jpg)

 

 

 

Bezüglich der oft gestellten Frage nach dem "Spiel des Jahres", zweifle ich allerdings - die Simplifizierung sämtlicher Rätsel, macht aus TWD eher ein interaktives Werk, dessen Fortgang du zwar bestimmst, bei dem du aber nicht direkt steuerst. Du bist Lees Geist und du schaust, was Lee macht aber er macht es dann selbst - ohne dich. Du sorgst für die Schienen aber du fährst nicht und die größte Schwierigkeit, die ich mit den Rätseln hatte, ergab sich eher daraus, im "Hinweis-losen" Modus alle Punkte zu finden, die man auch anklicken kann. Aus diesem Grund würde ich keine Form von Wertung für TWD abgeben und es auch höchstens bezüglich seiner Atmo und Story mit anderen Spielen vergleichen - wenn ein Nachfolger die Rätsel mehr in den Mittelpunkt stellt oder auch nur schwieriger macht, bzw. statt dem Quicktimegequäle mehr direkte Eingriffe ermöglicht, wäre mir in diesem Punkt SEHR geholfen.

 

 

All das, was recht kritisch klingen mag, ändert nichts daran, dass mir in dem Spiel wenig so egal war wie die Grafik - es hätte auch 2D sein können und die Atmo hätte immer noch ihresgleichen gesucht. Die Konzeption, die Zusammenstellung von Charakteren, die Musik, der morbide Humor, die feinen Details, die man erst nicht finden kann und all die Sachen, die gar nicht angesprochen werden aber doch offensichtlich wirken (Wie etwa Crawford und Crista..^^) - es ist kaum möglich, sich dem überbordenden Charme dieses Werkes zu entziehen, dem ich als Erstes wirklich unterstelle, ein Videospielfilm zu sein. Ein "Film" bei dem man auch wirklich mitfiebert, weil man, im Gegensatz zu 99% aller anderen modernen Blockbusterprojekte, wirklich nicht im Geringsten weiß, wie es ausgeht, ausgehen könnte oder auch nur ausgehen soll.

 

 

Wie ich, nach dem Ende, zwar nun erfahren habe, sind viele der möglichen Beeinflussungen und Entscheidungen höchstens für Nachfolgeteile (etwa Season 2) von Bedeutung - das vorher zu wissen, hätte mir vielleicht den besonderen "Kick" mancher Entscheidungen ruiniert aber ich muss es ja nicht wissen und es war einfach nur großartig,es war hart, es war gegen Ende vielleicht vorhersehbar und ich empfand es persönlich als Enttäuschung, dass der "Stranger", trotz seiner sympathischen Seven-Hommage, einfach nur irgendjemand war und auch nur eine konstruierte Geschichte aufweisen konnte - die Sache mit dem Telefon - seriously? Aber all das zählt nicht, all das wird nicht mehr in Bedeutung genommen, all das macht die Dialoge, die entschiedenen Gefühle und das Leid und Leben der Charaktere nicht anders. Wenn Telltale jetzt aus einer großartigen Unterhaltungs-Software auch noch zusätzlich ein großartiges und narrativ so bezauberndes Spiel machen kann, wäre ihnen der Anspruch auf alle erdenklichen Adventurepreise kaum noch zu nehmen. Aber einen Oscar sollten sie für Season 1 schon noch gewinnen.

 

 

 

Gruss, Ganon

 

 

 

PS:

 

(http://fc06.deviantart.net/fs71/i/2012/337/f/0/zombie_elf_girl_by_cupcake992-d5my9s5.png)
 


11 Kommentare

Moin, verehrte Hartkernler, Gelegenheitswaggler, Kokosnussritter und CUR-ienmitglieder,

 

 

ich möchte heute nur, in aller Kürze, auf ein Phänomen hinweisen, dass ich letzte Gen bei mehreren Plattformen bewundern konnte und uns gestern auch wieder ereignet hat.

 

(http://www.grappa.univ-lille3.fr/~ppreux/img/sequelMoves.png)

 

 

denn.....wann immer ein Sequel einer beliebten (oder zumindest in unseren Sektenkreisen gehypten) Gaming-IP erscheint und dabei Multi wird oder gar die Plattform wechselt. (Jehova, er hat JEHOOOVA gesagt) - kann man sicher sein: ein Internet-"Shitstorm" (ich bezeichne dem Begriff als Unwort des Jahres) rollt auf uns zu.

 

Meist baut dieser dabei auf folgenden 4 Aspekten auf:

 

 

1) Mimimi


2) Das dürfen sie nicht!11elf


3) Damit ist das Spiel gestorben.

 

und

 

4) Die Käufer der neuen Plattform kennen das Spiel ja gar nicht!11elf

 

(http://rlv.zcache.com/nerd_rage_photocard-p243177956934280834env3a_400.jpg)

 

 

 

Während die ersten 3 Punkte rein emotional sind und sich nach ner Weile geben, halte ich den vierten Punkt für sowohl inhaltlich als auch intellektuell unredlich.  Aus einem einfachen Grund: Ich muss eine Sache nicht besitzen, nicht gelesen haben, nicht gesehen haben, nicht gehört haben, nicht gezockt haben, um zu wissen, dass sie Potential, Qualität und Kultstatus besitzt. Wie ignorant wäre es, wenn Menschen den Besitz anderer Leute prinzipiell erstmal als schlecht oder unbrauchbar definieren würde, weil sie ihn nie probiert oder konsumiert haben? 

 

Wenn ich bestimmte Plattformen nicht kaufen, dann weiß ich dennoch, dass ich dort etwas verpasse oder es dort eine ganze Reihe von qualitativ hochwertigen Games gibt - ich sehe nur, aus subjektiven Gründen und trotz dieses Dissonanz erzeugenden Wissens, eben dennoch keine Grundlage für einen Kauf. Das schafft aber noch lange keine Berechtigung für die Annahme, ich würde den Plattformen deshalb irgend etwas absprechen. Und dabei erwähne ich noch nicht einmal, dass die klassischen Onlies sowieso aussterben und heute jeder zumindest noch nen brauchbaren PC zur Plattform hat.....

 

 

 

(http://2.bp.blogspot.com/-DtPEQHsLmS0/T0WTOns-YRI/AAAAAAAABOE/QE5kiraIvq4/s1600/you_re_welcome_cuff.jpg)

 

 

 

Und um diesen, durchaus fragwürdigen, Ansatz einmal umzudrehen - wenn, wie etwa nun im Falle von Bayonetta, viele der Nörgler nicht bereit sind, für das Spiel den baldigen Kauf einer Wiiu anzustreben, wieso wurde dann eigentlich erwartet, dass Personen, die Teil 1 nicht gezockt hatten, dies damals bei anderen Plattformen erfüllten sollten? Jahrelang hört man, wie viele geniale Multigames der Wii fehlen, jahrelang wurde Bayonetta gehypt wie kaum etwas anderes und wenn ein Nachfolger nun quasi auch auf der Plattform der Wahl erscheint hat man, erst Recht aufgrund des ganzen Hypes, durchaus einen Grund sich zu freuen, in den Genuss eines solch potentiellen Knallers zu kommen, bzw. eine aggressivere Nintendo-Politik zu vermuten.

 

Selbst wenn man den Vorgänger nicht gezockt hat. Denn, seien wir mal ehrlich: Wie viel ignoranter wäre es doch, wenn man ein neues und bekannt hochqualitatives Game als "Coregamer" nicht zu schätzen wüsste, nur weil man den Vorgänger nicht gezockt hat oder er auf anderen Plattformen erschienen ist? Und um die "Sorge" einiger User, dass "solche Titel" sich auf Nin-Plattformen nicht verkaufen, auch einmal anzusprechen: Software verkauft Hardware und Deals ändern die Base - und ich bin ziemlich sicher, dass kaum einer von uns Forenfreaks auf bestimmten Konsolen verzichten würde, wenn es nur die richtigen Games gibt. Denn dafür sind wir alle, irgendwo hinter der Haterhülle, viel zu verliebt in dieses elendige, teure, zeitfressende, packende, fingerverknotende, vielfältige und durch und durch nerdige Hobby.

 

 

Gruß, Ganon

 

 

 

 

PS:

 

(http://fc02.deviantart.net/fs71/f/2011/166/9/6/trainer_got_pokeballs_by_neoangelwink-d3j080s.jpg)


27 Kommentare

Liebe, geschätzte, ehrenwerte, casualisierte, bildungsnahe und überaus bananenschätzende CW-Gemeinde.

 

 

 

meine Wenigkeit wird sich, da diese Woche bereits der Sommer die Sonnenstiche und Hitzeschläge in die Höhe treibt,  etwas Urlaub nehmen und nächste Woche NICHT anwesend sein, da ich mir als Bettelstudent kein Smartphone leisten kann es schätze, ein paar Tage im Jahr frei von Netz und Dauererreichbarkeit zu verweilen.

 

 

 

Sollten wieder typische Beschwerdefälle, wie etwa Doppelaccount-Verdächte, Klagen darüber, dass ein User jemand Dritten seine Rassel abgenommen hat, persönliche Bemerkungen über meine "Ausblendewut" oder die Frage nach Aufnahmen in den Olymp (Crew-Bewerbungen) auftreten...

 

 

 

bitte ich in diesem Fall darum, nicht mein temporär stillgelegtes PN-Archiv zu belasten, sondern sich an meine Kollegen. wie, zum Beispiel,  Biermensch, Pisuke, TM, Draygon oder Devil (etc.). zu wenden.

 

 

 

Lasset euch also brutzeln, zockt auch gelegentlich draußen und viel Freude mit dem Schweinslederrennen. images/smilies/m-grin01.gif

 

Gruß, Ganon

 

 

 

PS:

 

 

(http://th09.deviantart.net/fs46/PRE/f/2009/171/9/3/Summer_Princess_by_SigurdHosenfeld.png)

 

 


26 Kommentare

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden